Unser Angebot für Jugendliche und junge Erwachsene

Beachten Sie bitte auch unsere Ausführungen, zu den von uns angebotenen Präventionsmaßnahmen.

 

blaues_kreuz_muenchen_ev_blue_for_youth_logo

Information und Prävention für Jugendliche

In Deutschland ist der Alkoholkonsum unter Jugendlichen laut einer OECD-Studie von 2015 besonders verbreitet: Bereits mehr als 85 Prozent der 15-Jährigen hierzulande haben Erfahrungen mit Alkohol gemacht. Dabei ist die Zahl der Kinder und Jugendlichen, die bereits mindestens einmal Alkohol getrunken haben und betrunken waren, in den vergangenen Jahren in den wohlhabenden Ländern erheblich gestiegen. Besorgniserregend sei vor allem, dass sich das sogenannte Komasaufen unter Jugendlichen verbreite. In den Ländern der OECD, haben im Schnitt mehr als zwei Drittel der 15-Jährigen bereits Alkohol getrunken. Zwei von fünf Jugendlichen in dem Alter waren schon mindestens einmal betrunken.

Der Öffentlichkeitsarbeit und den Vorsorgemaßnahmen räumen wir, auch aufgrund dieser Entwicklung, einen besonders hohen Stellenwert ein.

Gerne stehen wir auch Ihnen für

  • Informationsveranstaltungen
  • Präventionsmaßnahmen in Schulen zum Thema Alkoholkrankheit und Krankheitsrisiken

zur Verfügung.

Interesse? Dann kontaktieren Sie uns!
Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Unser Angebot für Jugendliche und junge Erwachsene (14 – 25 Jahre)

  • Wir zeigen Wege auf, die aus der Sucht führen
  • Wir motivieren und begleiten auf dem Weg in die Abstinenz
  • Wir bieten 4-Augengespräche an
  • Auf Wunsch führen wir gemeinsame Gespräche mit dem Suchtmittelabhängigen und seinen Angehörigen durch
  • Alle unsere Angebote stehen unter Freiwilligkeit, wir setzen niemanden unter Druck
  • Alle Gespräche unterliegen der Schweigepflicht

Sprechen Sie uns an!
Eine Terminvereinbarung unter: 089 38888873 ist jederzeit möglich. Die Gespräche finden in unserem Koordinationsbüro in der Hesseloherstr. 1 (Nähe Münchner Freiheit) statt.
Frau Kubale wird Sie vertrauensvoll beraten.

Zielgruppe:

  • suchtkranke und suchtgefährdete junge Menschen
  • Angehörige, Partner und Freunde vonsuchtkranken oder suchtgefährdeten Jugendlichen und jungen Erwachsenen

 


Update der blu:app

Für Ende Januar bzw. Anfang Februar ist ein Update der im November 2016 erschienenen neuen blu:app geplant, bei dem einige App-Funktionen optimiert werden. Der CALC-Bereich wird ausgefeilt und die Features um einige alkoholfreie Cocktailrezepte bereichert. Auch wird das Beratungsverzeichnis auf ca. 120 Einrichtungen bundesweit anwachsen. Schauen Sie rein und laden Sie sich die blu:app mit Ihrem Smartphone in Ihrem App-Store herunter. Zur blu:app